Palettenwechsler

So funktioniert das Umpalettieren in den verschiedenen Branchen

Egal ob in Pharma, Food oder in Logistik: Paletten wechseln gehört in vielen Branchen zu den regelmäßigen Aufgaben. Allerdings hat jedes Gewerbe andere Ansprüche an die Umpalettierung. So wird in einigen Bereichen mit besonders empfindlichen Gütern gearbeitet. Hier kommt es bei der Suche nach dem passenden Palettenwechsler vor allem auf Präzision und einen besonders schonenden Umgang mit der Ware an. In anderen Industriezweigen hingegen geht es vor allem um das Umpalettieren robuster, unempfindlicher Güter. Die Wahl fällt dort häufig auf Maschinen, die Paletten besonders schnell und günstig wechseln.
Klemmen+Drehen+Kippen+Überschieben

Gründe für den Palettenwechsel

Das Auswechseln von Paletten ist hauptsächlich aus zwei Gründen erforderlich:

  • Qualitätstausch: Beschädigte Paletten verursachen Störungen in automatisierten Anlagen und müssen gegen eine Palette in besserer Qualität getauscht werden. Bei einem Warentransport ins Ausland dagegen können unterschiedliche Versandanforderungen einen Palettentausch unumgänglich machen.
    .
  • Hygienetausch: Besonders in der Food- und Pharmaindustrie sind (verunreinigte) Holz-Paletten in Hygienezonen nicht mehr zulässig. Der Wechsel der Ware auf eine Plastik- oder Aluminiumpalette ist hier mit dem Palettenwechsler die Lösung der Hygienefrage.

Ob Palettenwechsler frei stehen (Stand-Alone-Element) oder in ein Materialflusssystem integriert werden sollen – auch diese Frage ist bei der Wahl des richtigen Modells entscheidend. Ebenso stellt die Ware des Kunden individuelle Anforderungen an die Eigenschaften des Palettenwechslers.

Aus diesem Grund wurden verschiedene Formen der Umpalettierung entwickelt.

Palettenwechsler gibt es im: