Palettenwechsler im Klemmverfahren

Robuste Güter schnell und günstig umpalettieren

Beim Klemmverfahren wird die Ware von zwei Seiten fest fixiert und dann von der Quell- auf die Zielpalette befördert – die einfachste und auch günstige Variante der Umpalettierung. Voraussetzung dafür: Die Ware muss robust, druckstabil und lückenlos gepackt sein. Beispiele für solche Güter sind Kartonagen, Getränkekartons oder Kisten. Palettenwechsler im Klemmverfahren werden gerne bei schlechter Palettenqualität eingesetzt.

Service & Beratung

Sie haben Fragen?
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und beraten Sie gerne rund um das Thema Palettenwechsler.

Video abspielen
Palettenwechseln im Klemmverfahren – die einfachste Variante der Umpalettierung eignet sich besonders für robuste Güter.

Klemmverfahren: Die einfachste Variante beim Palettenwechseln

Ein Palettenwechsler im Klemmverfahren kann alleine (Stand-Alone-Element) oder integriert in ein Materialflusssystem eingesetzt werden. Beladen wird die Maschine mit einem Handhubwagen oder einer Elektroameise. Seitenwände klemmen die Ware ein, im Anschluss wird die Palette über den Hubwagen abgesenkt. Nun lassen sich die Paletten schnell und einfach wechseln. Bei einer integrierten Lösung wird der Palettentausch durch Förderer mit Hubfunktion durchgeführt. Die Ware wird beim Umpalettieren im Klemmverfahren weder gedreht noch gekippt.

Palettenwechsler im Klemmverfahren